04.05.2017, 13 Uhr: Die philosophischen Grundlagen des Datenschutzes

Donnerstag, 4. Mai 2017, 13 Uhr

Berlin – Deutsche Telekom – Hauptstadtrepräsentanz Französische Straße 33 a-c | 10117 Berlin

Die aktuelle Datenschutz-Diskussion konzentriert sich auf die Ausformulierung und Interpretation europäischer und nationaler Datenschutzvorschriften. Dabei werden die ethischen und philosophischen Grundlagen der Privatsphäre und des Schutzes personenbezogener Daten vielfach ausgeblendet. Genau darum soll es bei diesem Workshop gehen.

Begrüßung:
Dr. Claus Ulmer, Deutsche Telekom AG, Datenschutzbeauftragter
Peter Schaar, Vorsitzender der EAID

Thematische Einführung in den Workshop und Diskussionsleitung:
Prof. Dr. Alfred Büllesbach, Peter Zoche M.A.

13:30 PD Dr. Jessica Heesen, Universität Tübingen,
„Stellenwert und Ambivalenz des Privaten in der digitalen Welt“

14:10 Dr. Carsten Ochs, Universität Kassel,
„Vom Ancien Régime zur soziodigitalen Figuration – vier Typen informationeller Privatheit“

14:50 Lorena Jaume-Palasi, M.A., Universität München,
„Der (a)soziale Algorithmus? Ein Beitrag zur ethischen Betrachtung von Algorithmen“
15:30 Diskussion
16:00 Kaffeepause

16:30 Prof. Dr. Gerhard Banse, Berliner Zentrum Technik & Kultur,
„Reflexionen über informationelle Selbst- und Fremdbestimmung in einer smarten Welt“

17:00 Dr. Bruno Gransche, Universität Siegen,
„Wer handhabt wen? Die Relevanz von Datenschutz für menschliche Entwicklungspotentiale angesichts ‚lernender Systeme‘ “
17:45 Abschlussdiskussion
18:30 Imbiss und Ausklang

Datenschutzhinweis:
Fotos von Veranstaltungsteilnehmern können im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der EAID auf deren Webseite veröffentlicht werden. Wenn Sie das nicht wünschen teilen Sie dies bitte der Veranstaltungsleitung mit.