22.05.2014: Gedächtnissymposion für Wilhelm Steinmüller: “Es gibt kein harmloses Datum. Systemdenken wider die Diktatur der Daten”

Ort: Europäische Akademie Berlin
Bismarckallee 46/48, D-14193 Berlin

Es gibt kein harmloses Datum
Systemdenken wider die Diktatur der Daten

Die Europäische Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz lädt zu einem Gedächtnissymposion für Wilhelm Steinmüller

am Donnerstag, 22. Mai 2014, 10 bis 18 Uhr

in die Europäische Akademie Berlin, Bismarckallee 46/48 in Berlin-Grunewald ein.

Wilhelm Steinmüller (29. Mai 1934 bis 1. Februar 2013) ist einer der Begründer der gesellschaftskritischen Beschäftigung mit der Informationstechnologie in Deutschland und hat die Entwicklung des Datenschutzes maßgeblich beeinflusst.

Zur Vorbereitung des Symposions haben ehemalige Mitarbeiter und Kollegen einen Tagungsband erstellt, dessen Beiträge auf dem Workshop diskutiert werden sollen. Der Band wird als Veröffentlichung der Arbeitsgruppe „Elektronisches Publizieren“ der Humboldt-Universität zu Berlin rechtzeitig vor dem Termin abrufbar sowie gegen ein Entgelt in gedruckter Form beziehbar sein. Einzelheiten werden noch mitgeteilt und sind zu gegebener Zeit auf der Website der EAID abrufbar.

Ein Tagungsbeitrag von 30 Euro, der vor Ort zu entrichten ist, schließt ein Mittagsbuffet ein.

Zur Vorbereitung des Symposions werden alle Interessenten gebeten, das angehängte Registrierungsformular an die EAID zu senden oder per E-Mail an garstka@berlin.de.

Einladung 22.5.14