Dr. Dennis-Kenji Kipker, Vorstandsmitglied

Dr. Dennis-Kenji Kipker, Vorstandsmitglied

Wissenschaftlicher Geschäftsführer des IGMR

 

Dennis-Kenji Kipker studierte Rechtswissenschaft an der Universität Bremen. Im Rahmen seiner juristischen Ausbildung wurde er als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert. Seit 2011 arbeitet er als Wissenschaftler am Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht (IGMR) in Bremen, seit 2016 in der Position des Wissenschaftlichen Geschäftsführers, 2017 auf Einladung der Waseda University Tokyo/Japan an der Graduate School of Law als Visiting Research Fellow sowie als Projektmanager im VDE Kompetenzzentrum Informationssicherheit + CERT@VDE beim Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) in Frankfurt am Main. Seine Forschungsschwerpunkte befassen sich an der Schnittstelle zwischen Recht und Technik mit dem transnationalen IT-Sicherheits- sowie dem Polizei- und Nachrichtendienstrecht. Für seine 2015 publizierte Dissertationsschrift „Informationelle Freiheit und staatliche Sicherheit. Rechtliche Herausforderungen moderner Überwachungstechnologien“ erhielt er den ersten Platz des Promotionspreises des Senators für Justiz und Verfassung der Freien Hansestadt Bremen. Die Arbeit wurde für den Deutschen Studienpreis 2016 der Körber-Stiftung nominiert, daneben für den Friedwart Bruckhaus-Förderpreis 2017/2018 „Die Gestaltung der digitalen Revolution – Veränderungen in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft“. Neben seiner Tätigkeit am IGMR ist Herr Dr. Kipker ferner kooptiertes Mitglied im DFG-Graduiertenkolleg 1681 „Privatheit“ der Universität Passau, Vorstandsmitglied der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz (EAID) in Berlin, Mitglied im Standardisierungskomitee VDE/AK 716.0.1 „Home and Building Electronic Systems (HBES) – IT-Security and Dataprotection – Requirements“ zum technischen Datenschutz sowie Mitglied im HFTP Advisory Council on GDPR & DPO und arbeitet als Dozent im Bereich des Produkthaftungsrechts an der Hochschule Bremerhaven sowie als Lehrbeauftragter für IT-Security und Datenschutz an der Hochschule Bremen, an der Universität Bremen (nominiert für den Berninghausen-Preis 2017 für hervorragende Lehre) und an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart. Darüber hinaus ist Herr Kipker als Berater für das Human Brain Project und die Artikel-29-Datenschutzgruppe der Europäischen Kommission sowie für das United Nations Interregional Crime and Justice Research Institute (unicri) tätig und unterhält eine Forschungskooperation zum Federal Bureau of Investigation (FBI) in Fragen der Cybersicherheit. Herr Dr. Kipker arbeitet weiterhin als Gutachter für verschiedene Einrichtungen, wie dem Bundesministerium der Verteidigung in Fragen der IT-Sicherheit und der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) in Datenschutzangelegenheiten. Für die Konferenz „ITS|KRITIS 2017“ ist Herr Dr. Kipker Mitglied des Programmbeirates für den Student-Track, für die Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) 2018 Co-Chair der Teilkonferenz „IT-Sicherheit für Kritische Infrastrukturen: Infrastrukturmanagement, Informationsmanagement und Risikomanagement“.

Seit 2014 ist Dennis-Kenji Kipker Mitglied der Europäischen Akademie für Informationsfreiheit und Datenschutz und seit 2015 Vorstandsmitglied.

Veröffentlichungen u.a.: Datenschutz in sozialen Netzwerken nach der Datenschutzgrundverordnung (zusammen mit Friederike Voskamp), DuD 2012, 737; PRISM und staatliche Schutzpflichten – ein politisches Märchen? (zusammen mit Friederike Voskamp), RDV 2014, 84; Datenschutz und Forschungsfreiheit (zusammen mit Benedikt Buchner), in: Lenk/Duttge/Fangerau (Hrsg.), Handbuch Ethik und Recht der Forschung am Menschen, Springer 2014; Fitness-Apps in Bonusprogrammen gesetzlicher Krankenkassen – eine sozial- und datenschutzrechtliche Bewertung (zusammen mit Jan Benedikt Brönneke), GesR 2015, 211; Verfassungsrechtliche Anforderungen an den Einsatz polizeilicher „Body-Cams“ (zusammen mit Hauke Gärtner), NJW 2015, 296. Ein vollständiges Verzeichnis der Schriften ist an dieser Stelle einsehbar.